Donnerstag, 3. Mai 2012

Schwangere Regenwürmer !

So hat gestern unsere Kursleiterin Rita, liebvoll die von uns gesponnen Faden genannt;-))

Seit fast einem Jahr habe ich mir gewünscht einen Spinnkurs zu absolvieren und gestern war es dann also soweit. Der Kurs fand im schönen Arenenberg mit herrlicher Sicht auf den Bodensee statt. Leider war das Wetter am Abend nicht mehr so prächtig aber das änderte an der Aussicht nichts.


Rita und Myriam begrüssten uns herzlich zu dem Spinnkurs und auf jedem Stuhl fanden wir eine mit Liebe gefüllte Ueberaschungstasche vor.


 Allerlei Arten von handgesponnener Wolle. So soll es dann irgendwann (hoffentlich) auch bei uns mal aussehen;-))
 

Zuerst durften wir an der Handspindel üben wie man einen Faden dreht. Na ja, das ist sicher noch verbesserungswürdig;-))


Witzige Unteransicht der Spindel.


Dann erklärte uns Rita sehr fachmänisch und kompetent die Spinnräder und wir durften uns daran setzen und unsere ersten Meter oder auf mich bezogen, Centimeter spinnen.

Ich bin ja wirklich eine blutige Anfängerin und hatte mich bis gestern wirklich nie mit dieser Materie auseinander gesetzt. Ich sass weder je an einem Spinnrad noch hatte ich einen blassen Schimmer wie Wolle von Hand gesponnen wird. Trotz perfekter Erklärung und Einwiesung von Rita stellte ich mich dann auch genau so dämlich an. Ich muss dazu sagen dass ich es diese Tage im Geschäft sehr streng hatte, am morgen bereits um 7.00 Uhr bereits an der Arbeit war und auch absolut kein Abendmensch bin. Alles nach 20.00 Uhr ist für mich der Hororr und ich bin kaum mehr aufnahmefähig. So war ich denn die ersten zwei Stunden noch voll bei der Sache und konnte mich konzentrieren und als wir dann als Spinnrad sitzen durften ging einfach gar nichts mehr. Ich glaube es lief so alles schief was nur möglich ist. Da ich wohl auch nicht grade so praktisch zum spinnen angezogen war, wickelte es mir sogar die Fransen meines Schal um die Schnur und zog es fast in Spinnrad;-)). Ich fragte mich, stelle nur ich mich so doof an oder geht das allen Anfängern so ?
 

Tja, ob ich wirklich jemals eine Spinnerin werde ? Das geliehene Spinnrad steht nun bei uns im Wohnzimmer und ich werde nun jeden Tag schön üben und hoffen dass ich das irgendwie auf die Reihe bekomme.

Den Spinnkurs bei Rita kann ich auf jeden Fall jetzt schon wärmstens empfehlen. Sie ist eine sehr herzliche und witzige Kursleiterin. Sehr kompetent was das spinnen und das Thema Wolle angeht. Mein Mann meinte zudem auch ich hätte schon lange keinen Kurs mehr besucht an dem ich solch professionelle Kursunterlagen bekommen hätte. Und er als Marketingfachmann prüft das schon sehr genau. 

Also an der Kursleitung hat es bestimmt nicht gelegen dass ich mich so dumm anstellte;-)). Nun liegt es an mir was ich in den nächsten 3 Wochen bis zum zweiten Kursabend  hinbekomme. Ueben, ueben, ueben !   

Liebi Rita, nomal viele herzliche Dank für Dini Geduld und dä super Kursaabig. Ich freue mich scho uf s'nächschte Mal und verspriche Dir das ich ganz flissig üebä und villicht chan ich sogar diä lüüüüla-Wullä verspinnä;-).
 
Herzlichst Jolanda
 




Kommentare:

  1. Ooooch, du arme. Aber du weist ja "aller Anfang ist schwer", "Übung macht den Meister"...und was es sonst noch alles für schlaue Sprüche gibt ;-)

    Ich bin mir sicher du rockst demnächst das Spinnrad! :-)

    LG
    Willow

    AntwortenLöschen
  2. Schwangere Regenwürmer ... ja, ja ... aller Anfang ist schwer. Aber Spaß macht es. Vor allem kann man so unsagbar kreativ sein, was das fertige Garn anbelangt.
    Als ich meine ersten 'schwangeren Regenwürmer' auf der Spule hatte, fragte ich ganz hilflos in die Bloggerwelt: Und was mache ich nun damit?
    Und (wie zu erwarten) bekam ich einen Tipp: Mach doch ein ARTYARN draus! Artyarn???
    Ich habe es also mit einem stabilen Nähgarn verwirnt. Und ich muss sagen es sieht prima aus. Und das kann man eben nirgendwo kaufen, in der Menge, in der Farbe, in der Art, wie du es spinnst oder verzwirnst.
    Du merkst sicher, dass ich heftig mit dem Spinnvirus infiziert bin. ;-)
    Mein Mann meint aber inzwischen, ich sollte diese vielen Garne auch verstricken. Habe ich ja auch schon, aber manchmal kann man auch dem gekauften nicht widerstehen.

    Kurz und gut: Viel Spaß beim Spinnen und ganz viel Kreativität für 'deine Fäden'. Und weil ich weiß, dass du kreativ bist, bleibe ich mal ganz dicht dran und beobachte, was du so machst.
    Also vergiss bitte nicht, uns zu berichten, wie's gelingt.

    LG Anke

    AntwortenLöschen
  3. Hoi Jolanda

    Bei deinem Titel musste ich lachen!

    Mir ging es mit dem drehen an der Töpferscheibe so, irgendwann hab ich mir gesagt "Frau" kann nicht überall gut sein, und mich eher dem für mich kreativeren Seite des töpferns angesiedelt....;))

    Na denne hoffe ich das deine Würmer mal so richtig schlanke Schnüre werden und bevor du kurz davor bist mit dem Spinnrad in die Spinnwinde zu gehen kommst du zu mir auf einen Kafi, und wir quatschen lachen eine Runde, gelle?

    Herzlichst

    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Ach wie schön .. du hast dich endlich einem der schönsten Hobby´s zugewandt die es gibt ;-)
    Wer von uns kennt sie nicht - die schwangeren Regenwürmer ?
    Kennen wir alle und wenn im Oberstübchen der Knoten erst geplatzt ist, glaube es, dann willst du gar nicht wieder aufhören.
    Nur Mut das wird und dann wird es sooooooo dünn, das du dir wünscht mal wieder dick spinnen zu können.
    Ich freu mich bald wunderschöne Garnexperimente von dir zu sehen.

    LG Masch

    AntwortenLöschen